AXBO HELP CENTER Wie können wir dir behilflich sein?

Sensorbatterie tauschen

Du benötigst für den Batterie-Tausch der Sensor-Batterie zumindest eine originale aXbo Sensorbatterie der Marke Renata Typ CR2032, 3V mit 2 Löt-Füßchen. 

Optimal wäre zusätzlich auch ein neues Sensor-Gehäuse. 


Am Ende dieser Seite findest du den Link zu unserem Service-Shop, wo all die Service-Bauteile bezogen werden können. 

 

Hinweis:
Es gibt unterschiedliche Renata Löt-Füßchen Batterien. Allerdings passt nur ein einziges Modell ad Abstand der Füßchen auf die aXbo Sensor-Platine. Ein Füßchen befindet sich direkt unterhalb der Masse.

Bei anderen Händlern muss nach folgendem Modell gesucht werden:
Renata CR2032 MRF FH (3V) / Art.-Number: 701599 

Im Verlauf in der Anlage findest du das Datenblatt - dieses bitte unbedingt vergleichen. 

 


Es gibt 2 Möglichkeiten, das Sensor-Gehäuse zu öffnen 

a) per Schlitz-Schraubendreher (Schraubenzieher) 
b) per Stanley-Messer (oder ähnlichem) 

Bei der Version mit dem Schraubendreher fährt man mit diesem einfach zwischen die beiden Gehäuse-Hälften. Man muss entsprechend Kraft aufwenden um die Verschweißung zu lösen. 

 

Bei der Version mit dem Stanley-Messer ist die Klinge entsprechend kurz einzustellen. 

 

Achtung:
Bitte immer weg vom Körper schneiden oder aber eine gewissen "Eigen-Spannung" innerhalb der Hand mit dem Messer aufbauen sodass man sich bei einem Abrutschen nicht in den eigenen Finger oder in die Hand schneidet. 

 

Es sind in beiden Fällen jedenfalls alle 6 Füßchen zu "lösen". 

 

Platine entnehmen 

Die Platine kann durch leichtes "Wegbiegen" der unteren Gehäuse-Hälfte entnommen werden. 

 

 

Batterie auslöten 

Zum Auslöten der alten Batterie sowie zum Einlöten der neuen Batterie sind entsprechende Lötkenntnisse erforderlich. 

Hinweis:
Sollten unzureichende Lötkenntnisse vorhanden sein, so besteht die Gefahr, dass man - v.a. beim Versuch die alte Batterie auszulöten - die Platine ruiniert. 


Kürzen der Löt-Füßchen 

Die beiden Füßchen der Batterie gehören gekürzt damit die Platine höhentechnisch wieder in das Sensor-Gehäuse passt. 

Die Füßchen können entweder vor oder nach dem Einlöten der Batterie gekürzt werden, lt. Profi-Anweisung sollte es jedoch davor geschehen. 

 

 

 

Platine montieren 

Nach dem Einlöten der Batterie wird die Platine in das untere Sensor-Gehäuse eingelegt.

Das Gehäuse-Unterteil der Person 1 und der Person 2 haben jeweils einen Bolzen an einer anderen Position - zusammenpassend mit einem Loch der jeweiligen P1/P2-Platine. 

 

Der kleine Schaumstoff (Schepper-Schutz) gehört lt. Abbildung im rechten oberen Eck* eingelegt - dieser verhindert ein etwaiges "Scheppern" der Platine im Gehäuse. 

*...Vorsicht an dieser Stelle vor der Justier-Stufe im Gehäuse-Oberteil - der Schaumstoff sollte so weit eingerückt werden, sodass dieser der Stufe nicht im weg ist. 


Sensor-Gehäuse verschließen 

Der Sensor-Oberteil gehört mit der Ausnehmung der Batterie an der entsprechenden Position (idF links) mit allen 6 Füßchen in die jeweiligen Ausnehmungen des Sensor-Unterteils gesteckt. Damit ist das Gehäuse verschlossen. 

 

Fix verbinden kann man die beiden Gehäuse-Hälften entweder durch ein Verschweißen der Füßchen mit dem Unterteil (mittels Lötkolben) oder aber einfach mittels Klebestreifen (optimal: Gewebeband; aushilfsweise auch: Tesa, Tixo). 

 

Hier kannst du die Service-Bauteile kaufen. 

 

Powered by Zendesk